23. März 2020

Interview mit HELMA-Vertriebsdirektor Thorsten Meier: „Die Nachfrage nach Eigentumswohnungen in München-Trudering ist groß.“

Die HELMA Wohnungsbau GmbH projektiert und bebaut bundesweit eigene Grundstücke in attraktiven Lagen – auch in München. Im Interview mit neubau kompass München spricht Thorsten Meier, Vertriebsdirektor der HELMA Wohnungsbau GmbH, über den Immobilienmarkt und eines seiner Neubau-Projekte in Trudering, das sich aktuell in der Endausbau-Phase befindet.

Thorsten Meier, Vertriebsdirektor der HELMA Wohnungsbau GmbH (Bild: HELMA Wohnungsbau GmbH).

Ihr Unternehmen, die HELMA Wohnungsbau GmbH, feiert dieses Jahr ihr 40-jähriges Firmenjubiläum: Wie hat sich der Immobilien-Markt in den vergangenen vier Jahrzehnten gewandelt und wie könnten wir in 40 Jahren wohnen?

Heute gibt es als Nachfrager von Immobilien mehr Singles und Paare, weniger Familien mit Kindern. Die Menschen sind mobiler geworden. Wohnraum muss nicht mehr zwingend für ein Leben angeschafft werden. Der Wohnraum der Zukunft geht vermutlich mehr in Richtung Mehrgenerationenwohnen. Gleichzeitig werden wir für die mobilen Menschen mehr komplett eingerichteten Wohnraum für (kürzere) Wohnzeiten brauchen.

Wie unterscheidet sich der Kunde von Ihren Berufsanfängen in der Immobilienbranche mit dem Immobilien-Käufer von heute, was den Anspruch und die Wünsche für den Neubau und dessen Ausstattung angeht?

Früher war beim Immobilien-Kauf immer der Fokus auf die lebenslange Nutzung gerichtet und darauf, die Grundbedürfnisse zu befriedigen, zum Beispiel fließendes Wasser, warm und kalt, sowie eine funktionierende Heizung.

Heute sind die vorgenannten Grundbedürfnisse allgemeine Erwartung. Es wird deutlich mehr Wert gelegt auf die persönliche Individualität, durch die Architektur oder Ausstattung, und den Komfort. Auch die nachhaltige Technik und der Umweltschutz sind ein Thema.

Die HELMA Wohnungsbau GmbH hat ihren Sitz im niedersächsischen Lehrte bei Hannover. Seit wann sind Sie auf dem Münchner Immobilien-Markt tätig, wie kam es dazu und wie waren Ihre Anfänge in der Isar-Metropole im Süden Deutschlands?

Seit 2012 sind wir mit der HELMA Wohnungsbau GmbH auf dem Münchner Immobilien-Markt aktiv. Unser erstes Neubau-Projekt mit 16 Reihenhäusern realisierten wir in Kirchheim-Heimstetten. Allerdings waren wir zuvor bereits mit der HELMA Eigenheimbau AG in der Region aktiv. In München haben wir den Bedarf und den Wunsch nach verdichtetem Wohnen erkannt und wollten diese Nachfrage auch bedienen. Die Bauqualität und die Nachfrage waren von Anfang an gut, da wir auf die Kontakte der HELMA Eigenheimbau AG zurückgreifen konnten.

Schwierig war es – auch als norddeutsches Unternehmen – neue Grundstücke zu akquirieren, um den Markt in München weiter bedienen zu können.

Derzeit realisieren Sie sechs Neubau-Vorhaben im Raum München, drei davon entstehen in Trudering, zum Beispiel das Projekt „München-Trudering – Eigerstraße“: Was sind die Hintergründe dafür, dass Sie in Trudering gleich drei neue Projekte bauen?

Insgesamt war das eher Zufall. Nach dem Kauf des ersten Grundstücks in Trudering wurden uns weitere Grundstücke in der Umgebung angeboten. Die Nachfrage nach Eigentumswohnungen ist in München-Trudering entsprechend groß.

Der Neubau „München-Trudering – Eigerstraße“ befindet sich derzeit im Endausbau (Bild: HELMA Wohnungsbau GmbH).

Mit dem Neubau-Projekt „München-Trudering – Eigerstraße“ realisieren Sie zehn Eigentumswohnungen mit zwei bis drei Zimmern und 57 Quadratmeter bis 94 Quadratmeter Wohnfläche. Wie sieht derzeit die Muster-Eigentumswohnung aus, die am meisten von den Käufern nachgefragt wird: Eher eine Erdgeschoss-, eine Obergeschoss- oder gar eine Penthouse-Wohnung und wie viele Zimmer hat die Durchschnitts-Wohnung?

Die Musterwohnung hat drei Zimmer, circa 75 Quadratmeter bis 90 Quadratmeter Wohnfläche und liegt im ersten oder zweiten Obergeschoss.

In unserem Projekt „München-Trudering – Eigerstraße“ waren beispielsweise die Drei-Zimmer-Wohnungen mit 80 m² Wohnfläche als erstes verkauft.

Die zehn neuen Eigentumswohnungen in „München-Trudering – Eigerstraße“ (Bild: HELMA Wohnungsbau GmbH).

Welche Rolle spielt für Sie das Internet bei der Vermarktung und dem Verkauf Ihrer Neubau-Projekte, zum Beispiel über den neubau kompass?

Das Internet ist sehr wichtig, da die meisten Interessenten es zur Suche nutzen. Die mit großem Abstand meisten Anfragen kommen über das Internet. Angebote, wie die des neubau kompass sind für Interessenten gerade am Anfang ihrer Neubau-Immobilien-Suche wichtig, um sich einen Überblick über die Möglichkeiten, Kosten und die spezifischen Angebote zu verschaffen.

Wir von neubau kompass München bedanken uns für das Interview, Herr Meier.

Weitere Neubau-Projekte in München finden Sie auf dem neubau kompass.

Titelbild: HELMA Wohnungsbau GmbH