Vor dem Neubau-Quartier: Spektakuläre Zwischennutzung in der Maxvorstadt

Lange stand nicht fest, was mit dem ehemaligen Telekom-Grundstück an der Pappenheim Str. 14 geschieht. Jetzt ist die Verwendung klar. Wenn auch nur für das kommende Wochenende. Vom 27. bis 29. Juli startet eine bislang in München sehr außergewöhnliche Zwischennutzung.

 

„5.000 Zimmer“ heißt die Aktion und dazu wird der alte Prachtbau des Gustav Freiherr von Schacky, das Herzstück des Areals, für 2,5 Tage in eine kulturelle Aktionsplattform mit Ausstellungen, Performances und Installationen verwandelt. Möglich macht das die neue Eigentümerin des Areals: die Strabag Real Estate GmbH.

Strabag unterstützt Kreativ-Event

Im letzten Jahr erwarb die Projektentwicklerin das rund 10.000 Quadratmeter umfassende Grundstück, welches den Arbeitsnamen „Artists“ trägt, von der Telekom. Gemeinsam mit der Projektentwicklungsgesellschaft brixx soll auf dem Gelände, einem der letzten „Filetstücke“ in der Maxvorstadt, nun zwischen Hackerbrücke, Circus Krone und Mailinger Straße in den nächsten Jahren ein neues Stadtquartier entstehen. Überwiegend Neubauwohnungen und Gewerbe wird es dort geben. Soweit der aktuelle Stand. Nähere Details dazu sind bislang nicht an die Öffentlichkeit gegangen, dafür wird es jetzt in den nächsten zweieinhalb Tagen bunt, lebendig und sehr kreativ. Für ein Wochenende ziehen die wahren „Artists“ ein: Künstler aus den Bereichen Musik, Video, Literatur und Installation.

Das altehrwürdige Gebäude aus dem Jahr 1890 hatte bereits viele Funktionen. Es diente als Kriegsakademie, Krankenhaus, Hotel und zuletzt als Kindergarten. Aller Voraussicht nach bleibt das Haus im neobarocken Stil auch im neuen Stadt-Quartier bestehen. Es wird saniert und hochmoderne Büros und Neubauwohnungen beherbergen. Jetzt nehmen sich allerdings erstmal 50 Künstlerinnen und Künstler des Gebäudes an. Sie werden die Zimmer (es sind keine 5.000 aber sehr viele) in erlebnisreiche Alltagsräume verwandeln. Unterstützt von der Strabag.

Pressebild 2

Künstler bereiten die Räume für die Zwischennutzung zu „5.000 Zimmer“ vor. Bild: 5000 Zimmer Küche Bad

Schon allein der Rundgang durchs Haus ist ein Erlebnis, versprechen die Veranstalter. Jeder Raum hat Stuck an der Decke und ist auf seine Art etwas ganz Besonderes. Und das Innere dann erst: Es wird Rauminstallationen geben, Videoprojekte, Lesungen und Musik. Bis 4 Uhr nachts stellen Bands aktuelle Projekte im Heizungskeller vor.

Wer an Stadtentwicklung und der Gestaltung von Neubau-Quartieren interessiert ist, dem sei Raum 112 empfohlen. Die „Bibliothek“ wie das Zimmer heißt, beschäftigt sich mit Architektur, gesellschaftlichen Interessen und Politik in der Entwicklung von Städten.

Innerhalb von nur 2,5 Monaten haben die Organisatoren mit Thomas Kupser und Amon Ritz und dem Kollektiv „Zugdirekt“ an der Spitze dieses Mammutvorhaben am kommenden Wochenende auf die Beine gestellt. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

Ort: Pappenheimstr. 14

80335 München

Infos: http://www.5000zimmer.de

In Nymphenburg, nicht weit entfernt von der Pappenheimstraße, entstehen ebenfalls durch Kernsanierung 26 Eigentumswohnungen im Bauvorhaben „Fasaneriestraße 14“

Fasaneriestraße

Kernsanierung in Nymphenburg: Fasaneriestraße 14. Bild: Kranich Immobilien GmbH

Finden Sie eine vielseitige Auswahl an Neubauprojekten in München auf dem neubau kompass.

Titelbild: 5000 Zimmer Küche Bad