Baustart im Sommer 2018: 66 Eigentumswohnungen in Pasing

Der Boom im Westen von München nimmt kein Ende. Jetzt stehen 66 neue Eigentumswohnungen in Pasing auf der Agenda. Die Pläne dazu wurden gestern öffentlich vorgestellt. „PASING CENTRAL“ heißt das Neubauvorhaben, unmittelbar am S-Bahnhof Pasing gelegen. Der Name passt, denn mehr City geht kaum in Münchens westlichem Stadtteil.


Eine schöne Promenade, „Paseo“ genannt, verbindet direkt mit den beliebten Pasing Arcaden. Damit entsteht ein weiteres Neubau-Quartier, eine Mischung aus Gewerbe, Gastronomie und Wohnen in München.

Bauherrin ist die GEG German Estate Group mit Hauptsitz in Frankfurt. Insgesamt beläuft sich das Investitionsvolumen auf 85 Millionen Euro. Entworfen wird das Projekt vom Büro MSM Meyer Schmitz-Morkramer. Auch Gewerbeeinheiten und Mietwohnungen wird es geben. Derzeit befindet sich an der Ecke Bäckerstraße / Schützeneck ein Gebäude-Ensemble aus Ärzten, Wohnungen und Einzelhandel. Die heutigen Gebäude in der Bäckerstraße 1 sowie Bäckerstraße 3 werden saniert und erhalten eine energieeffiziente Fassade. Wer die Läden und Praxen zu schätzen gelernt hat, kann unbesorgt sein: während der Baumaßnahmen werden die Bestandsmieter ihre angemieteten Räume behalten.

Der eingeschossige Bau an der Bäckerstraße, wo aktuell ein Supermarkt untergebracht ist, wird durch einen viergeschossigen Neubau ersetzt. In den ersten beiden Geschossen wird es gastronomische Einrichtungen und Läden geben. Darüber entstehen im geförderten Wohnungsbau zwölf Wohnungen.

Eigentumswohnungen mit direkter Shopping-Anbindung

Die neuen Eigentumswohnungen werden im östlichen Teil des Geländes realisiert. Sie verteilen sich auf Mehrfamilienhäuser mit drei Geschossen und einem Staffelgeschoss plus Dachterrasse. Der Clou: die „Paseo Promenade“ verbindet direkt mit der Shopping-Vielfalt der Pasing Arcaden. Bequemer lässt es sich kaum wohnen. Fertigstellung des Neubauprojekts ist voraussichtlich Mitte 2020.

3589bea974

Visualisierung vom Neubauprojekt PASING CENTRAL, gegenüber vom Bahnhof Pasing. Bild: MSM – Meyer Schmitz Morkramer

Dabei ergänzen die zusätzlichen Läden, die im „PASING CENTRAL“ geplant sind, die bestehende Einkaufsvielfalt in Pasing. Wichtig ist den Bauherren, dass alle Baumaßnahmen in enger Abstimmung mit der Stadt München realisiert werden und die Interessen der aktuellen Mieter inkl. der Einzelhändler gewahrt bleiben.

Vielseitiges Architekturbüro: MSM – Meyer Schmitz-Morkramer

Mit dem Architekturbüro MSM – Meyer Schmitz-Morkramer fiel die Wahl auf einen extrem vielseitigen Anbieter. Das internationale Team ist nicht nur mit der Gestaltung von Projekten im Wohnungs- und Gewerbebau, sondern auch mit der Konzeption von Hotels, Schulen und Museen beschäftigt. Design spielt eine große Rolle bei den Architekten, die ebenso wie die GEG German Estate Group ihren Hauptsitz in Frankfurt haben. In München übernahm das Büro zum Beispiel den Neubau vom „Theresienhof“, einem Büro- und Geschäftshaus in bester Lage in München-Schwabing.

Die Visualisierungen in diesem Beitrag stammen von MSM – Meyer Schmitz-Morkramer.

Finden Sie weitere Neubauprojekte in München auf dem neubau kompass.