Obersendling: 1.000 Neubauwohnungen entstehen in den Hofmann Höfen

Vor wenigen Wochen verkaufte die Patrizia AG ihr Projekt „Hofmann Höfe“ auf dem ehemaligen Siemens-Areal an die Projektentwicklungsgesellschaft Rock Capital. Letztere, mit Sitz in Grünwald, hat bereits in zahlreiche bedeutende Immobilienprojekte in München investiert.

Dabei steht Obersendling schon seit einiger Zeit im Fokus von Rock Capital. Das Unternehmen war bereits vor dem Erwerb der Hofmann Höfe unter anderem mit der Entwicklung eines Büroensembles in der Hofmann Straße befasst und kennt das Gelände gut. Bislang sah Rock Capital den Schwerpunkt seiner Tätigkeit in Obersendling jedoch im Gewerbe-Sektor. Nun rücken mit den Hofmann Höfen auch verstärkt Wohnungen ins Visier der Investoren. Wobei das Thema „Gewerbe“ nach dem Kauf womöglich einen stärkeren Fokus bekommt.

Ergebnis des Architekturwettbewerbs gilt

Fest steht: Rock Capital muss sich an das Ergebnis des damals noch von der Patrizia AG veranstalteten Architekturwettbewerbs halten. Dieser sieht den Bau von insgesamt 1.000 Neubauwohnungen auf dem rund 100.000 Quadratmeter großen Areal vor. Hinzu kommen Betreuungs- und Bildungseinrichtungen. Das ehemalige Siemens-Gelände ist noch mit Bürogebäuden und Lagern bebaut. Außerdem finden sich hier 1.000 Stellplätze und weitere Gastronomieflächen. Der Bebauungsplan soll im kommenden Jahr bewilligt werden.  Die Stadt geht davon aus, dass der neue Käufer die vereinbarten Fristen einhalten wird.

Aktuell berücksichtigt der Bebauungsplan ein MK-Baurecht von rund 155.000 Quadratmeter Fläche. Somit sind noch weitere Bebauungs- und Nachverdichtungsflächen „drin“. Man kann vermuten, dass Rock Capital deshalb über weitere Gewerbeprojekte auf dem Areal nachdenken wird. Die künftige Investitionssumme zur Entwicklung dieses neuen Stadt-Quartiers wird derzeit auf rund 1 Milliarde Euro geschätzt. Die Hofmann Höfe gehören damit zu den größten privaten Entwicklungsprojekten im Stadtgebiet.

Wohnungsmix mit 2 bis 5 Zimmern

Geplant sind vier Bauabschnitte mit jeweils 250 Wohnungen. Die Wohneinheiten mit 2 bis 5 Zimmern entstehen im Mix aus Eigentumswohnungen, Miete und gefördertem Wohnungsbau. Vielfältig und lebendig soll das neue Quartier werden und sich an die Bedürfnisse von unterschiedlichen Zielgruppen richten. Die geschützte Hofbebauung soll ruhiges Wohnen ermöglichen. Bis zu fünf Geschosse werden die Mehrfamilienhäuser laut Plan haben.

südpark living

Neu in Sendling: Südpark Living. Bild: RSI Immobilien

In der Mitte der Visualisierungen thront dann das ehemalige Siemens Hochhaus, aktuell eines der höchsten seiner Art in München. Bis zum Jahr 2020 wird die Isaria das frühere Siemens Gebäude zu einem Wohnturm umbauen.

Umfangreiches Wohnungsportfolio von Rock Capital

Für Rock Capital, das unter anderem von dem Münchner Kindl Peter G. Neumann gegründet wurde, sind die Hofmann Höfe ein „Highlight Projekt“. Man habe sich vorgenommen, jährlich mindestens 1.000 neue Wohneinheiten zu entwickeln und das sei nun mit dem Erwerb des Projektes weit übertroffen worden. Rock Capital entwickelt derzeit an den Standorten München und Frankfurt über 4.000 Neubauwohnungen.

Derweil entstehen in Obersendling und Sendling einige neue Bauvorhaben. Zum Beispiel „Südpark Living“, vermarktet von RSI Immobilien.

Weitere Neubauvorhaben in München finden Sie auf dem neubau kompass.

Unser Titelbild zeigt eine Visualisierung der Hofmann Höfe (Bild: PATRIZIA AG)