81 Prozent der Münchner zufrieden mit ihrer Wohnung

Die kleinsten Wohnungen im Bundesdurchschnitt, über die Hälfte hat weder Balkon noch Terrasse – dennoch sind 81 Prozent der Münchnerinnen und Münchner zufrieden mit ihrer Wohnung. Das ergab eine Umfrage des Immobiliendienstleisters Interhyp. Untersucht wurden im Rahmen einer Online-Befragung insgesamt 2.100 Menschen in Deutschland.

Ob zum sehr guten Ergebnis auch das Flair der Isarmetropole beiträgt, ist nicht statistisch belegt. Zufriedener als die Münchner sind mit ihrer Wohnsituation nur noch die Berlinerinnen und Berliner (82 Prozent).

Grafik_WasDeutschen_wichtig_ist

Quelle: Interhyp

Rund 78 Quadratmeter sind die eigenen vier Wände in München durchschnittlich groß. Die meisten Menschen in München leben in 2 Zimmern. Sehr selten sind die Wohnungen in der bayerischen Landeshauptstadt 5 oder 6 Zimmer groß. Stattdessen gibt es hier verglichen mit Metropolen wie Hamburg und Berlin mit 34 Prozent die meisten kleineren Wohneinheiten.

Nur 51 Prozent Terrasse oder Balkon in München

Überraschendes Ergebnis der Interhyp-Befragung: in München verfügen lediglich 51 Prozent aller Wohnungen über einen Balkon oder eine Terrasse. Ein Garten ist bei 28 Prozent aller Wohneinheiten gegeben. Dafür wird hier laut Interhyp in 39 Prozent aller Wohnungen Parkett verlegt. Interessant an der Studie: eine gehobene Ausstattung ist keine Garantie für Zufriedenheit. In Stuttgart zum Beispiel, wo rund 62 Prozent aller Wohnungen Balkon/Terrasse haben, in über der Hälfte der Wohneinheiten moderne Einbauküchen zu finden sind und der Anteil einer Garage pro Wohnung bei 53 Prozent liegt, sind lediglich 72 Prozent zufrieden mit ihrer Wohnsituation.

wohnzimmer

Es geht nichts über ein schönes Wohnzimmer. Bild aus dem Neubauprojekt „In Aubing – Parsbergerstraße 6“. Bild: Beck Bau GmbH

Also müssen mehr Dinge eine Rolle spielen, damit sich Menschen in den eigenen vier Wänden wohl fühlen. Die Freizeitangebote, die Natur und die kulturelle Vielfalt einer Stadt sind für das Wohlbefinden nicht zu unterschätzen. Vom nahen Umfeld ganz zu schweigen. Wie glücklich wir sind in unserer Wohnung, hängt damit zusammen, mit wem wir leben bzw. wie wir leben.

Schöne Wohnung ist wichtiger als Familie

Folglich beschäftigte sich auch die Interhyp-Studie mit der Frage „Was ist den Deutschen im Leben wichtig?“. Ergebnis: Für 96 Prozent der Befragten ist ein schönes Zuhause sogar wichtiger als eine harmonische Partnerschaft (92 Prozent) oder eine glückliche Familie (94 Prozent). Nur Gesundheit (99 Prozent) ist den Befragten wichtiger als das schöne Zuhause.

Soziologen erklären das wachsende Interesse hierzulande an Geborgenheit mit dem Fachwort „Cocooning“. Meint: wir machen es uns lieber daheim gemütlich, als in die große weite Welt zu ziehen oder die Abenteuer der Großstadt auszukosten. Wir laden Freunde abends ein, statt die neuesten Bars und Restaurants unsicher zu machen, wir unternehmen weniger teure Fernreisen und ziehen es vor, es uns zuhause richtig gut gehen zu lassen. Das „Cocooning“ hat sich bereits auf die Grundrissgestaltung der meisten Neubauwohnungen ausgewirkt. Nicht umsonst sind offene Wohn-Koch-Essbereiche vorwiegend in aktuellen Neubauangeboten zu finden. Das Beisammensein im schönen Wohnbereich ist Trend.

Stöbern Sie in unserem Angebot an Neubauwohnungen und Eigenheimen in München.

Viel Spaß bei der Immobiliensuche!

Titelbild aus dem Exposé des Neubauprojekts „Vorhoelzerstraße 17“. Bild: Forma Hausbau GmbH