Neubauwohnungen in München ca. 13,5 Prozent teurer

Jetzt liegt er vor, der mit Spannung erwartete Marktbericht des Münchner Maklerunternehmens Aigner Immobilien. Wie kaum anders zu erwarten, gibt es Preissteigerungen in nahezu allen Immobiliensegmenten, auch im Neubau-Bereich. Selbst wenn Tendenzen oft schon im Vorfeld feststehen, sorgt er immer wieder für Überraschungen, der Immobilienmarkt in München. Lesen Sie im Folgenden, welche Preisspannen in einzelnen Stadtvierteln zu erwarten sind.

Um 13,5 Prozent zogen die Preise für Neubau-Eigentumswohnungen im Vergleich zum Vorjahr an. In durchschnittlichen Wohnlagen kostet eine neue Eigentumswohnung um die 6.900 Euro pro Quadratmeter, in guten Lagen ca. 7.400 Euro. Wer in eine Münchner „Bestlage“ zieht, zahlt für den Quadratmeter Neubauwohnung im Durchschnitt 9.550 Euro. Alle Zahlen stammen aus dem Münchner Immobilien Marktbericht, der auf der Website von Aigner Immobilien angefordert werden kann. Aigner Immobilien ist seit 25 Jahren am Münchner Markt und im Großraum präsent. Das Maklerunternehmen kennt die Herausforderungen und Impulse auf dem Münchner Markt für Wohnimmobilien seit vielen Jahren. Mit den aktuellen Entwicklungen im hiesigen Immobilienmarkt beschäftigt sich der Unternehmenszweig Aigner Research.

Überraschungen im Münchner Osten

Dass Wohnen in Bogenhausen, Lehel und in Teilen von Schwabing kostspielig ist, weiß der Münchner mittlerweile. Aber was ist in Haidhausen passiert? Die Preisspanne hat sich im familienfreundlichen östlichen Stadtviertel in den vergangenen Jahren extrem erweitert. Sie reicht aktuell von 7.000 bis 16.000 Euro für den Quadratmeter. Toppreise liegen bei ca. 19.000 Euro. Zu den bevorzugten Wohnlagen im Stadtteil zählen die Gegenden rund um den Wiener Platz und den Pariser Platz. In Haidhausen haben sich immer mehr ausgefallene Boutiquen angesiedelt, es gibt eine internationale gastronomische Szene und kreatives Flair. Ursprünglich galt der Stadtteil als „Arbeiterviertel“, aber das ist lange her. Haidhausen ist mittlerweile bei nicht wenigen, insbesondere auch bei jüngeren Leuten, eine Alternative zu Schwabing. Während im südlichen Teil des Viertels die Preise vergleichsweise moderater sind, ziehen sie in Haidhausen-Nord (das Gebiet rund um den Wiener Platz) richtig an.

Eine vergleichsweise preisgünstige Gelegenheit zum Neubau-Kauf in Haidhausen ist das Neubauprojekt „Holzkontor“ 

Der Quadratmeter kostet bei einer Beispielwohnung ca. 6.900 Euro und die Auswahl an Eigentumswohnungen mit 1 bis 4 Zimmern ist groß.

Holzkontor

Neubau in Haidhausen: Holzkontor. Bild: KW:AG

Wo der Neubau am meisten kostet

Weitere Spitzenreiter im Marktreport von Aigner Immobilien sind das Lehel (Preisspanne zwischen 9.500 Euro und 17.500 Euro) und Bogenhausen (Preise zwischen 6.700 und 16.000 Euro). Eine weitere Überraschung im Marktreport: Solln liegt hinter der Maxvorstadt (Preisspannen bis 15.000 Euro) und Schwabing (bis zu 15.200 Euro für den Quadratmeter) zurück. Im südlichen Münchner „Nobel-Stadtteil“ kostet der Neubau aktuell laut Report im Durchschnitt zwischen 7.500 und 12.800 Euro.

Neubauvorhaben in Solln entstehen in eleganter und hochwertiger Architektur und in der Regel in gehobener Ausstattung. Zum Beispiel das Neubauprojekt „3KLANG“, vermarktet von Aigner Immobilien. Wählen Sie aus 16 Eigentumswohnungen mit 2 bis 4 Zimmern.

Dreiklang Solln

Elegant wohnen in Solln: 3KLANG. Bild: Aigner Immobilien

Hier kauft man günstiger

Nach wie vor weist der Westen der Isarmetropole vergleichsweise „günstige“ Quadratmeterpreise im Neubaubereich auf. In Allach zum Beispiel beginnen die Preise bei 4.600 Euro, in Aubing, Neuaubing und Lochhausen bei ca. 4.900 Euro. Auch in Laim wohnt es sich zwischen 4.800 und 7.800 Euro für den Quadratmeter in der neuen Eigentumswohnung moderat. Ein Blick gen Sendling lohnt: Die Preisspanne beträgt im Bereich Westpark, Sendling und Waldfriedhof zwischen ca. 4.800 Euro und ca. 9.700 Euro.

Das ist München: was hier mitunter als „moderat“ gilt, bringt Wohnungskäufer in anderen Teilen des Landes, wo der Quadratmeter maximal 3.500 Euro im Neubaubereich kostet, nahe an den Kollaps. Dafür wohnt es sich in einer der schönsten Ecken Deutschlands einfach extrem gut. Und Unkenrufen zum Trotz lassen sich auch für Kapitalanleger noch gute Renditen erzielen, oft besonders mit kleineren Wohnungen.

Verschaffen Sie sich Ihren Marktüberblick zu Neubauwohnungen und Häusern im Großraum München auf dem neubau kompass.

Titelbild: pixabay