Über 1000 Neubauwohnungen: Startschuss für Werksviertel gefallen

PLAZA, Konzerthalle, Neubauwohnungen: Stichworte wie diese begleiten das Werksviertel auf dem riesigen Gewerbeareal hinter dem Ostbahnhof als Zukunftsmusik schon lange. Jetzt ist der offizielle Startschuss für das Mammutprojekt – Münchens neues Stadt-Quartier im Osten – gefallen.

Der Münchner Stadtrat hat den städtebaulichen Vertrag und den Bebauungsplan für das Werksviertel gebilligt und es geht nun offiziell los mit der Gestaltung des insgesamt 39 Hektar großen Quartiers. Hier werden die Bereiche Wohnen, Leben und Arbeiten auf innovative Weise miteinander kombiniert. Das Leitmotto lautet „kompakt, urban und grün“.

wohnen

So sieht der künftige Wohnbereich im Werksviertel aus. Bild: steidle architekten

Neubauwohnungen für 3000 Menschen

Rund 1.200 neue Wohneinheiten werden auf dem Gelände hinter dem Ostbahnhof, dem Bereich zwischen Friedenstraße und Rosenheimer Straße, entstehen. Hier können um die 3000 Menschen leben. Eine große Aufgabe wird darin bestehen, dieses Wohnviertel so zu integrieren, dass es sich lebendig in die Umgebung einfügt und die Bewohner ins Geschehen integriert. Großzügige Innenhöfe mit direkten Zugängen zu Grünflächen bieten gemeinsame Freizeitbereiche. Der gesamte Wohnkomplex wird um den ebenfalls neu entstehenden Park in Blockrandbebauung herum angeordnet. Die fünf- bis sechsgeschossigen Häuser schaffen Wohnraum für Menschen aller Generationen – so lautet der Plan.

luftbild

Das Werksviertel aus der Luft betrachtet. Bild: CORPUS SIREO

Federführend gestaltet wird das neue Quartier von steidle architekten aus München. Ziel ist, die gewachsene Struktur des Areals als Ideen- und Impulsgeber für eine neue Weiterentwicklung des Stadtgebietes zu nutzen, so Architekt Johannes Ernst. Das Gelände gehört acht Unternehmen und der Landeshauptstadt München. Pfanni war gestern. Die Zukunft heißt „PLAZA“, „Technologiepark“ und „Konzerthalle“. Nicht zu vergessen die Neubauwohnungen.

Neubauwohnungen um den Park

Im Werksviertel entsteht vielfältiges Baurecht, das sich bereits aus den insgesamt acht Besitzern des Geländes ergibt. Ein Besitzer ist CORPUS SIREO, auf deren Areal jetzt in guter Lage entlang dem Zentralpark ALPINA ROCK & PEAK insgesamt 240 Neubauwohnungen mit Wohnflächen zwischen ca. 40 bis 120 m² entwickelt.

Hinzukommen im Werksviertel rund 7.000 Arbeitsplätze, ein ca. 20.000 Quadratmeter großer Park und Freiflächen um die 38.400 Quadratmeter.

21-orginal

Neubauprojekt in München: PANDION PENTA. Bild: PANDION

Von ersten Ideen nur Nachnutzung des baufälligen Geländes beim Ostbahnhof im Jahr 1999 bis zur Genehmigung durch die Stadt sind nun 17 Jahre ins Land gegangen. Und auch bis die Wohneinheiten bezugsfertig sind, wird es noch etwas dauern. Derweil entstehen weiterhin attraktive Neubauprojekte in der Landeshauptstadt. Zum Beispiel PANDION PENTA in München-Pasing auf unserem Foto.

Stöbern Sie in der Zwischenzeit auf dem neubau kompass nach Neubauwohnungen und Häusern in München und der Region.