Spektakulärer Mittelalter-Fund auf Neubau-Gelände

Poing ist beliebter Neubau-Standort im Großraum München. Und das nicht erst seit heute. Wenige Meter unter dem Erdreich haben Archäologen jetzt unmittelbar beim Bergfeldsee Reste einer alten Siedlung aus dem Mittelalter gefunden. Relikte eines alten Wohngebietes unter dem Bauschlamm von heute. Das ist nicht selten in diesem Gebiet, denn bereits seit Jahrhunderten ist Poing „Siedlungsschwerpunkt“. Deshalb finden zahlreiche Bauarbeiten zu Neubauprojekten in der Region unter Beaufsichtigung von Denkmalschutzbehörden statt. Dazu braucht es Baggerfahrer mit Fingerspitzengefühl – und geduldige Bauleiter.

Zu den beliebtesten Wohngebieten im Großraum München zählt die Region Ebersberg. Der Speckgürtel östlich der Landeshauptstadt zieht immer mehr Käufer an. Speziell Poing konnte in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom erleben. Das ehemalige Dorf hat sich zur zweitgrößten Gemeinde im Landkreis Ebersberg entwickelt. Hier entstehen zum Beispiel Neubauprojekte wie „Wohnen im Herzen von Poing“ mit 22 hochwertigen Eigentumswohnungen.

1-orginal

Neubauprojekt „Wohnen im Herzen von Poing„. Bild: IBS Massiv-Hausbau München

Poing: Boom-Region seit Jahrhunderten

Oder auch das in kurzer Zeit abverkaufte Projekt „Bergfeld Living“, vermarktet von der Terrafinanz Wohnbau. Hier, in ruhiger und grüner Lage beim Bergfeldsee, entstehen 98 Neubauwohnungen in idyllischer Umgebung.

karte-poing

Das Areal um das Baugebiet „Bergfeld Living“. Bild: Terrafinanz

Beliebt ist der Standort schon seit Jahrhunderten. Erst vor wenigen Wochen haben Archäologen auf der Baustelle eines neuen Wohngebietes Reste einer riesigen Siedlung aus dem Mittelalter gefunden. Und die Besiedelung des Ortes ist noch viel älter. Forscher vermuten, dass sie bis ins Jahr 2.800 v. Chr. zurück geht. Ein bekanntes Fürstengrab aus der Bronzezeit wurde gefunden und römische Güter. Nun, vor wenigen Wochen, wurden Berichten zufolge alte Gürtelverzierungen und Scherben ans Tageslicht befördert. Auch ein für damalige Verhältnisse sehr großes Wohnhaus mit einer Fläche von ca. 100 Quadratmetern konnte rekonstruiert werden.

Archäologische Baubegleitung

Mit den Ausgrabungen betreut war die Firma Planateam, die im Gebiet München viel Erfahrung mit dem Rekonstruieren und Heben solcher Funde hat. Scherben, Knochen oder ganze Skelette konnten Ulrich Schlitzer und sein Team bereits im Laufe der Jahre zusammentragen. Abgesehen von großen Siedlungen und zahlreichen Gräbern. Auf vielen Neubaugebieten, nicht nur in Bayern.

Fakt ist: Auch wenn eine Siedlung gefunden wird, der Bau muss weitergehen und die Fertigstellungsfrist ruft. Deshalb werden die Relikte nummeriert, fotografiert und anschließend einem Museum bzw. staatlichen Sammlungen übergeben.

Finden Sie interessante Neubauprojekte im Großraum München auf dem neubau kompass.