450 Neubauwohnungen in Lochhausen geplant

Letzte Woche berichteten wir über den Neubau-Boom im Münchner Westen, speziell in Aubing. Und es geht weiter. Nun sind 450 Neubauwohnungen in Lochhausen in der Pipeline.  Das Gelände ist rund 6 Hektar groß und befindet sich westlich der Osterangerstraße und der Hufschmiedstraße. Einen Namen für das Quartier gibt es auch schon: Am Osteranger. Rund 30 Prozent der neuen Wohneinheiten sollen im geförderten Wohnungsbau entstehen.

Kein Zweifel: ein idealer Standort für alle, die ein beschauliches Leben in grüner Umgebung mit der nahen Metropole verbinden möchten. Allerdings dauert es noch eine Weile, bis hier der erste Spaten in den Boden sticht. Möglicherweise wird der Bau erst im Jahr 2018 beginnen.

Die ersten Gespräche über dieses mittlerweile dritte Neubau-Quartier in dem kleinen Aubing gab es bereits 2014. Damals beauftragte die Investorin, die Büschl Gruppe, drei Architekturbüros mit der Erstellung von Entwürfen für das Bauvorhaben. Die Arbeiten der Büros Nuyken von Oefele-Architekten und Hinnenthal und Schaar Landschaftsarchitekten – beide aus München – gelten als Basis für den Beginn des Bauleitplanverfahrens.

Reihenhäuser und Geschosswohnungsbau

Geplant sind Reihenhäuser und Mehrfamilienhäuser mit vier bis maximal fünf Geschossen. Der Siegerentwurf besteht aus vier unterschiedlichen Haustypen, angeordnet um vier Innenhöfe. Im Zentrum des Bauvorhabens soll ein Quartiersplatz entstehen. Eine projekteigene Tiefgarage soll dafür sorgen, dass Parkplatzmangel erst gar nicht entsteht. Auch der Bau einer Kita und eine neue Grünfläche auf dem Gelände sind angedacht.

23-orginal

Ein weiteres Neubauprojekt im Westen von München: FORUM ALLACH von DEMOS Wohnbau. Bild: DEMOS

Allerdings macht der fehlende Supermarkt in Lochhausen Insidern ebenso zu schaffen wie die Tatsache, dass es keine Grundschule im Ort gibt. Deshalb wünschen sich zahlreiche Interessenten bereits jetzt die Weiterentwicklung entsprechender Infrastruktur. Andere fürchten genau das: wer in Lochhausen aufgewachsen ist, sieht derzeit den dörflichen Kern des kleinen Ortes schwinden.  Zudem soll es eine Lärmschutzmauer geben – bis zu fünf Meter hoch soll sie werden. Für manchen Anwohner ist das schwer zu verkraften. Nötig ist sie aufgrund der Lage des neuen Quartiers dennoch.

 Lochhausen: Idylle mit dörflichem Charakter

Wer nach Lochhausen zieht, dem gefällt in der Regel der dörfliche Charakter des Viertels. Es gibt nicht viele Stadtteile in München, wo es noch vergleichsweise so viele Gehöfte gibt. Das vermittelt Beschaulichkeit und Ruhe. Auch die vielen Naherholungsgebiete im Umkreis wie etwa der Lußsee und der Langwieder See ziehen stressgeplagte Städter an. Allerdings gibt es noch einiges an der Infrastruktur des Ortes zu tun. Es bedarf zum Beispiel weiterer Einkaufsmöglichkeiten. Immerhin sind die Anbindungen mit der S-Bahn gut. Die S3 verbindet Lochhausen mit der City.

Im Münchner Westen, an der Grenze zwischen Stadt und Land, entstehen derzeit zahlreiche neue Bauvorhaben. Zum Beispiel „Forum Allach“ von DEMOS Wohnbau. Hier haben Sie die Auswahl aus 78 Neubauwohnungen in gehobener Ausstattung. Hier finden Sie weitere Informationen zu „FORUM ALLACH“.

Aktuelle Neubauvorhaben im Großraum München finden Sie auf dem neubau kompass.