Neubauprojekte in München: Stadt will schneller werden

Jeder, der eine Neubauwohnung oder ein neues Haus in und um München sucht, weiß, dass die Suche dauern kann, bis das ideale Heim gefunden ist. Gründe dafür gibt es viele, zum Beispiel die fehlenden Bauflächen in der Isarmetropole. Und die Zeit, die es braucht, um entsprechende Anträge vorzubereiten.
Eine Untersuchung der bulwiengesa AG zeigte jetzt, dass es nicht nur Kostengründe sind, weshalb der Neubau in München dauert, sondern dass langwierige Abstimmungen und Verfahren im Bereich Verwaltung auch eine wichtige Rolle spielen.

Prüfen neuer Bauanträge braucht Zeit

Ist eine potenziell interessante Baufläche gefunden, müssen zahlreiche Planungsunterlagen erstellt werden. Nicht immer sind die dafür zuständigen Stellen ausreichend personell besetzt. Das soll in München jetzt gründlich geändert werden. Das Planungsreferat etwa, bekommt jetzt 70 neue Mitarbeiter, um die Anträge für dringend benötigte Neubauvorhaben rascher bearbeiten zu können. Auch fehlerhafte oder unpassende Bauanträge sollen in Zukunft schneller abgelehnt werden.

11-orginal

Neubauprojekt am Isarhochufer in Harlaching: Le Due Ville. Foto: Hohlfeld Immobilien

Damit Anträge schneller bearbeitet werden und Bauflächen zügiger vorbereitet werden können, sollen unterschiedliche Ämter und Planungsstellen künftig reibungsloser miteinander kommunizieren. Dazu will die Stadt München nun ein eigenes Projektmanagement im Bereich Bebauungspläne einführen. Geplant sind fixe Projektpläne mit konkreten Deadlines ebenso wie das Festlegen von Ansprechpartnern für einzelne Punkte.

Lokalbaukommission wird aufgestockt

Mit unzähligen Einzelentscheidungen für Bauvorhaben ist auch die Lokalbaukommission München beauftragt. Sie nimmt Bauanträge an und überprüft sie auf Vollständigkeit, erteilt Antragstellern Vorberatungen, genehmigt Bauanträge, verfasst denkmalschutzrechtliche Erlaubnisse und überwacht Baumaßnahmen. Das sind nur einige der vielfältigen Aufgaben. Damit die Kommission bald schneller reagieren und arbeiten kann, will die Stadt sie personell aufstocken und zu einer Dienstleistungsagentur entwickeln.

Schnelle Entscheidungen werden immer wichtiger

Dass schnelle Entscheidungen und Vergabeverfahren in den nächsten Jahren in Bezug auf Bauland immer wichtiger werden, zeigen aktuelle Zahlen. Bis Ende 2018 wird München die 1,6 Millionen- Einwohner-Grenze überschritten haben, das prognostizieren demografische Berichte von Mai 2016. Nicht mehr viel Zeit, um ausreichend ansprechenden Wohnraum zu realisieren. Gefragt sind Neubauprojekte der unterschiedlichsten Kategorien.

Ein besonders schönes Projekt entsteht am Isarhochufer in Harlaching (Foto): Le Due Ville ,vermarktet von Hohlfeld Immobilien.

Dieses und weitere Neubauvorhaben finden Sie auf dem neubau kompass.