Immobilienpreise im Münchner Umland rasant gestiegen

im herzen von poing Vor wenigen Tagen veröffentlichte der IVD (Immobilienverband Deutschland) Süd e.V. den traditionellen Spezialbericht für die Immobilienentwicklung im Umland von München. Der Bericht zeigte, dass das Umland (dazu gehören die Landkreise Fürstenfeldbruck, Freising, Erding, Ebersberg, München, Starnberg, Dachau, Bad Tölz und Wolfratshausen) im vergangenen Jahr in punkto Immobilienpreise rasant anzog.
Auch in Regionen, die um einiges vom S-Bahn-Netz entfernt sind. Diese galten in der Vergangenheit als vergleichsweise moderat in der Preisgestaltung. Nun übersteigt auch hier die Nachfrage bei Weitem das Angebot. In Folge zogen auch in Regionen ohne eigene S-Bahn-Station die Quadratmeterpreise rasant an.

im herzen von poing

Neubauprojekt „Wohnen im Herzen von Poing“. Foto: IBS Massivhausbau München

Im Jahresvergleich 2015 zeigte sich, dass die Quadratmeterpreise von Frühjahr bis Herbst 2015 in wenigen Monaten in Starnberg um 6,4 Prozent und in Freising um 5,9 Prozent anzogen. Betrachtet man die Kaufpreisentwicklung über 5 Jahre hinweg, dann ergibt sich für Starnberg eine Erhöhung der Kaufpreise um 78 Prozent. Gefolgt von Erding mit 51 Prozent und Freising mit 45 Prozent Kaufpreissteigerung in den vergangenen 5 Jahren. In durchweg allen Kreisstädten im Umland zeigten sich die Preissteigerungen bezogen auf die Zeit von 2010 bis 2015 im zweistelligen Bereich.

(Geheim)Tipp für Familien: Raum Ebersberg

Insbesondere Familien zieht es von der Stadt raus aufs Land, wo Kinder in Ruhe aufwachsen können und die Wohnqualität oft beschaulicher ist. Das günstigste Gebiet in dieser Hinsicht ist derzeit die Region rund um Ebersberg. Hier kostet ein freistehendes Einfamilienhaus um die 580.000 Euro; die Doppelhaushälfte liegt durchschnittlich bei 500.000 Euro. Ganz anders zeigt sich die Situation in Starnberg: hier sind die Preise in guten Wohnlagen zuweilen deutlich höher als in der Isarmetropole. Ein freistehendes Einfamilienhaus in Starnberg in guter Lage kostet im Durchschnitt um die 1,5 Millionen Euro.

Erst die S-Bahn dann das Neubaugebiet?

Die gute Nachricht: trotz der Wohnungsknappheit auch im Umland  gibt es im Großraum noch einige Flächen für neue Baugebiete. Allerdings wollen viele Landkreise und Gemeinden diese Flächen erst dann als solche ausweisen, wenn die Verkehrsanbindungen in die jeweiligen Orte besser ausgebaut sind. Ein guter Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr erhöht noch einmal die Attraktivität des Standortes.

Wir stellen Ihnen die Top-Standorte im Umkreis von München in den folgenden Wochen vor. In diesen Gemeinden finden Sie zum Beispiel Neubauvorhaben wie das auf unserem Foto gezeigte Neubauprojekt „Wohnen im Herzen von Poing“.

Aktuelle Neubauprojekte in München und in der Region zeigt Ihnen täglich aktualisiert der neubau kompass.