300 Neubauwohnungen in Obersendling geplant

Boom-Bezirk Obersendling: Auf dem letzten freien Siemens-Gelände entstehen in den nächsten Jahren über 300 Neubauwohnungen. Geplant sind Eigentumswohnungen der mittleren Preiskategorie. Baustart ist voraussichtlich 2017. Bei dem Areal handelt es sich um die früheren Parkplätze von Siemens-Hofmannstraße.

Das riesige Gelände mit einer Gesamtfläche von ca. 21.000m² zwischen Boschetsrieder, Baierbrunner und Gmunder Straße ist das letzte freie Siemens-Grundstück am ehemaligen Standort in Obersendling. Der Bau von neuen Wohnungen war hier lange im Gespräch. Aus internen Verwaltungsgründen – das Grundstück wurde als Stellplatznachweis für zahlreiche Anwohner in der Nähe verwendet – haben sich die Planungen bislang hingezogen.

Gesamtvolumen von 150 Millionen Euro

Entwickeln wird das umfangreiche Bauvorhaben die Rock Capital Group aus Grünwald. Diese hat sich unter anderem auf die Konzeption neuer Wohnquartiere durch Nachverdichtung spezialisiert. Die Kaufsumme des Areals in Obersendling beträgt rund 40 Millionen Euro. Rock Capital konnte sich im Rahmen eines Bieterverfahrens durchsetzen und den Kauf für sich entscheiden. Insgesamt steckt die Projektgesellschaft über 150 Millionen Euro in die Realisierung dieses Projektes. Weitere Projekte und Zukäufe in Obersendling sind geplant. Gesucht wird derzeit noch ein Partnerunternehmen für die Realisierung der Wohneinheiten.

Begehrter Standort Obersendling

Seit einigen Jahren befindet sich Obersendling im Umbruch. Der Gesichtswechsel vom Gewerbe- zum Wohnstandort ist bereits in vollem Gange, Stichwort „Südseite“: in diesem Stadtquartier entstehen auf ehemaligen Siemensflächen über 1.000 neue Wohneinheiten. Dazu gehört auch der Wohnturm „ALPENGLÜHEN“ auf unserem Foto.

Neubauprojekt in Obersendling im Quartier „Südseite“: ALPENGLÜHEN

Turbulent geht es auch in der Nachbarschaft zu: mit „Campus Süd“ realisiert die PATRIZIA AG über 1.000 Neubauwohnungen auf weiteren ehemaligen Siemens-Flächen. Hier sind die Planungen bereits weiter fortgeschritten und die Sieger des Planerwettbewerbs stehen fest. Konzipiert wird dieses Wohnquartier vom Büro Rapp und Rapp, welches bereits das Konzept für die Umnutzung des Paulaner-Geländes erstellte.

Moderate Quadratmeterpreise in Obersendling

Was die Quadratmeterpreise betrifft, so liegt Obersendling mit durchschnittlich ca. 5.900 Euro im Münchner Rahmen. Die Anbindungen an Bus und Bahn sind in der Regel gut und neben vielfältigen gastronomischen Angeboten gibt es eine große Vielfalt an Kitas (rund 70), diverse Schulen, Geschäfte und Supermärkte. Ein weiterer großer Pluspunkt für den Stadtteil: die Isar ist nicht weit und die damit verbundenen zahlreichen Freizeitmöglichkeiten auch nicht.

Lesen Sie mehr zum Neubauprojekt „Alpenglühen“, realisiert von Klaus Wohnbau im Wohnquartier Südseite, hier:

Über aktuelle Neubauprojekt im Großraum München informiert Sie der neubau kompass.