München auf Rang 3 der Top-Städte

Was für ein Ergebnis: beim europäischen Städtevergleich von Jones Lang LaSalle belegt München Rang 3 der Top-Städte in Europa. Vor Paris, vor Kopenhagen und vor Stockholm. Berlin landete dieses Jahr auf Platz 10. Somit sind gleich 2 deutsche Metropolen unter den Top12, die von London auf Rang 1 und Dublin auf Rang 2 angeführt werden.

Jones Lang LaSalle untersuchte vorwiegend Faktoren wie Wachstumsdynamik, die Stärke lokaler Immobilienmärkte und das sozio-ökonomische Potenzial der Städte. Ein weiterer zentraler Punkt sind die langfristigen Perspektiven der Standorte, welche wiederum auf Technologie, solider Kommunalpolitik und einem günstigen Geschäftsumfeld basieren.

Neubau in Berg am Laim: Josephsburg Terrassen

Neubau in Berg am Laim: Josephsburg Terrassen

Entscheidend für München sei der „faszinierende Cocktail des Fortschritts“ gewesen, der durch kreative Energie, eine Universität von Weltrang, Unternehmertum und Offenheit entstanden sei, heißt es bei Jones Lang LaSalle. Nicht zu vergessen der schnell wachsende High-Tech-Sektor, der auch Berlin dieses Jahr in die Riege der Top Cities katapultiert hat.

Das „Isar Valley“ und seine Hightech Cluster

In Deutschland zählt der Großraum München zu den innovationsträchtigsten Regionen überhaupt und hat international bereits den Namen „Isar Valley“ in Anlehnung an den kalifornischen High Tech-Standort Silicon Valley eingeheimst. Während sich Berlin als kreativer Hot Spot für Internet Start-Ups profiliert, setzt München weiterhin auf die High Tech Großunternehmen der Region.

Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt

Die Beliebtheit der Isarmetropole schlägt sich nach wie vor auch auf dem Immobilienmarkt in München nieder: Eigentumswohnungen ab 120qm in mittlerer Preiskategorie kosten im Schnitt derzeit um die 6.000 EUR pro Quadratmeter. Wobei es auch durchaus mal mehr sein kann. Wer sich für ein Apartment oder eine Wohnung unter 40qm entscheidet, zahlt dafür aktuell durchschnittlich um die 5.600 Euro für den Quadratmeter. Wobei die Zahlen schwanken und im Jahresvergleich insbesondere im Bereich der 120qm-Wohneinheiten sogar auf einem mehr oder weniger konstanten Niveau geblieben sind.

Der Immobilienanbieter Engel & Völkers geht in einer Marktstudie davon aus, dass sich die Preise im Premium-Segment einpendeln werden, während in einfachen bis guten Wohnlagen mit einem konstanten Anstieg der Kaufpreise zu rechnen ist. Zu den Stadtteilen mit steigenden Preisen zählen Gebiete im Münchner Norden, insbesondere Freimann und Kieferngarten. Auch in Berg am Laim tut sich einiges im Preisniveau, nicht zuletzt aufgrund des Ausbaus der Infrastruktur und der gesamten Aufwertung des Stadtteils.

Ein Neubauprojekt in Berg am Laim sind die Josephsburg Terrassen mit Eigentumswohnungen in gehobener Ausstattung. Lesen Sie mehr dazu hier.

Über aktuelle Neubauprojekte im Großraum München informiert Sie täglich aktualisiert der neubau kompass.