32.000 Neubauwohnungen in München geplant

Über 1,6 Millionen Menschen werden aller Voraussicht nach im Jahr 2023 in München leben. Um ihnen bestmöglichen Wohnraum zu garantieren, sind Stadtplaner jeden Tag damit beschäftigt, neue Bauplätze in der City und in den Außenbezirken aufzutun.

Neubauvorhaben in Perlach: Gartenstadt.Home

Neubauprojekt in Perlach: Gartenstadt.Home

Geplant sind in den kommenden Jahren rund 32.000 Neubauwohnungen in der Isarmetropole. Einige dieser Neubauprojekte befinden sich bereits in der Realisierungsphase oder starten in diesem Jahr.

Es boomt in Berg am Laim

Noch vor wenigen Jahren machten Bauträger eher einen Bogen um diesen Stadtteil, jetzt zählt er zu den heiß gehandelten Neubaugebieten in München: Berg am Laim. Hier werden bis zum Jahr 2019 mindestens 2.000 Neubauwohnungen realisiert, davon ca. 1.300 in der Friedenstraße am Ostbahnhof. Berg am Laim im Nordosten der bayerischen Landeshauptstadt profitiert nicht zuletzt von den guten Anbindungen in die City.

Neuer Stadtteil im Nordosten Münchens geplant

Östlich der Flughafenlinie S8, im Nordosten von München, plant die Stadt einen komplett neuen Stadtteil. Die Gegend zwischen Riem, Daglfing und Johanneskirchen ist ländlich geprägt und könnte Wohnraum für bis zu 10.000 Menschen sowie ca. 2.000 Arbeitsplätze bieten.

Aktuell laufen die entsprechenden Gutachten zur Entwicklung des neuen Stadtgebietes. Eine wichtige Rolle spielen soll dafür das Gelände der derzeitigen Trabrennbahn in Daglfing. Wo noch jedes Jahr hunderte von Pferden ihre Runden ziehen, könnten insgesamt 1.500 neue Wohnungen entstehen. Dafür ist ein Umzug der Trabrennbahn nach Maisach geplant. Ein neuer Stadtteil für die Landeshauptstadt – dringend nötig und nicht kurzfristig zu realisieren. Im Jahr 2016 wird dem Stadtrat das Gesamtkonzept für das insgesamt fast 600 Hektar große Gelände präsentiert. Mit den ersten Wohnungen ist dann frühestens 2018/2019 zu rechnen.

Ehemalige Kasernen – beliebte Neubau-Spots

Im letzten Jahr berichteten wir über die Umnutzung der Bayernkaserne in Freimann.

Geplant ist, auf dem Gelände bis zum Jahr 2018 Wohnraum für insgesamt ca. 10.000 Menschen zu schaffen. Zusätzlich gehört der Bau von zwei Grundschulen, einem Gymnasium und bis zu 10 Kitas zum Konzept.

Auch die Funkkaserne, zwischen Domagkstraße und Frankfurter Ring gelegen, wird bis zum Jahr 2018 zu einem Wohnquartier umgewandelt. Hier sollen zusätzlich zu den Wohnungen – davon entstehen über 800 im geförderten Wohnungsbau – Geschäfte, ein großer Park und gastronomische Angebote realisiert werden.

Bauen mit Holz ist „in“. Dieses Konzept greifen nicht zuletzt die Planer und Bauherren der neuen Wohneinheiten auf dem Gelände der Prinz-Eugen-Kaserne auf. Hier, ebenfalls im Osten Münchens, soll eine „ökologische Mustersiedlung“ entstehen mit 500 Neubauwohnungen, die meisten davon sollen in Mehrfamilienhäusern in Holzbauweise realisiert werden. Hinzu kommen Verwaltungsgebäude, Schulen, Kindergärten und Gewerbeeinrichtungen.

Neubaugebiete im Westen

Damit nicht der Eindruck entsteht, dass in München ausschließlich im Osten gebaut wird, sei nachfolgend auf beliebte Neubaugebiete im Westen der Landeshauptstadt verwiesen: Neubauwohnungen entstehen in Allach, Pasing, Laim, Neuaubing, Aubing-Ost, Lochhausen und Obermenzing.

Wir stellen die Neubauprojekte, von denen Sie zahlreiche in der nächsten Zeit bereits auf dem neubau kompass anschauen können, der Reihe nach in den folgenden Wochen und Monaten vor.

Unser Foto zeigt Gartenstadt.Home, ein Projekt innerhalb eines umfangreichen Bauvorhabens in der Hochhäckerstraße in Ramersdorf/Perlach.