Interview mit Wolfgang Kirschner zum Münchner Immobilienmarkt 2014 und dem Neubauprojekt „CUBE – Wohnen in Schwabing“

Die immomedia Immobilien GmbH vermarktet seit 1995 Eigentumswohnungen und Häuser in München. Immobilienexperte und immomedia-Geschäftsführer Wolfgang Kirschner (Foto) verfolgt die Entwicklung des Münchner Immobilienmarktes seit vielen Jahren und hat im Laufe seiner Karriere zahlreiche „Schmankerl“ vermarktet. Über seine Prognose für den Münchner Immobilienmarkt 2014 und das ungewöhnliche Neubauvorhaben „CUBE“ Schwabing spricht er im folgenden Interview.

Wolfgang Kirschner, Geschäftsführer immomedia Immobilien

Wolfgang Kirschner, Geschäftsführer immomedia Immobilien

Was sind für Sie die zentralen Ausstattungshighlights von „CUBE“ Schwabing?

Wolfgang Kirschner: Bei dem Bauvorhaben „CUBE“ Schwabing handelt es sich um die Kernsanierung eines Bestandsgebäudes. Die neue, moderne Fassadengestaltung mit der Lochfassade und der auffallenden Fensteranordnung ist wohl eines der Highlights von „CUBE“ Schwabing und verleiht dem Gebäude einen unverwechselbaren Charakter, der so kein zweites Mal in München zu finden ist.

Die „cubistische“ Architektur setzt sich auch im Inneren der Wohnungen fort. Alle sorgsam ausgewählten Materialien, von den Sanitärgegenständen und Armaturen über die hochwertigen Aluminiumfenster bis hin zu den Fenster- und Türbeschlägen, unterliegen dem modernen Design.

Worauf legen Münchner Immobilienkäufer Ihrer Erfahrung nach neben dem Preis/Leistungsverhältnis der Objekte den  größten Wert?

Wolfgang Kirschner: Die Lage der jeweiligen Immobilie spielt wie eh und je eine entscheidende Rolle. Großer Wert wird dabei auf eine gute bis sehr gute Infrastruktur gelegt. Öffentliche Verkehrsmittel, Einkaufsmöglichkeiten, Kindertagesstätten, Schulen etc. sollten auf jeden Fall gut erreichbar sein. Wenn dann noch, wie im Falle „CUBE“ Schwabing, ein großer Park und ein ausgezeichnetes gastronomisches Angebot dazu kommen, bleiben kaum noch Wünsche offen.

Welche Themen werden Ihrer Ansicht nach den Münchner Immobilienmarkt in 2014 bestimmen?

Wolfgang Kirschner: Das Hauptthema wird wohl weiterhin sein, wie die nach wie vor große Nachfrage nach Wohnungseigentum in München befriedigt werden kann und wie Wohnraum zu noch bezahlbaren Preisen angeboten werden kann. Die für Neubau benötigten Grundstücke innerhalb der Stadtgrenzen sind sehr begrenzt, was zu weiter steigenden Grundstückspreisen und damit zu steigenden Kaufpreisen führen wird.

Immomedia ist seit 1995 in München aktiv. Gibt es Stadtteile, von denen Sie in den 90er Jahren nie gedacht hätten, dass sie einmal so populär werden würden? Wenn ja, welche?

Wolfgang Kirschner: Der seit Ende der 90iger Jahre anhaltende Trend zum Wohnen in der Stadt hat vor allem die Entwicklung der zentrumsnahen Stadteile wie Au-Haidhausen, Isarvorstadt, Ludwigs- und Maxvorstadt vorangetrieben und zu den „populären“ und gefragten Stadtteilen gemacht, die sie heute sind. Dass dies geschah war für mich weniger überraschend, als die Geschwindigkeit mit der es passierte. Und der Trend wird weiter gehen. Er erfasst bereits auch andere Stadtteile, die nicht mehr so zentrumsnah sind wie z. B. Giesing, Teile von Sendling oder das neu gestaltete Pasing.

Danke für das Gespräch!

Lesen Sie mehr zum Neubauprojekt „CUBE“ Schwabing

Weitere Objekte vom Anbieter immomedia Immobilien

Aktuelle Neubauvorhaben und Bauträger-Projekte in München und bundesweit lesen Sie auf dem neubau kompass.